Vom Glück des Zufalls

von Ulrich Metzmacher

Die besten Arbeiten sind eine Zwangsehe von brillanter Technik und Anwesendsein. Zufall ist das A und O der Fotografie. Man kann Stunden damit verbringen, auf den richtigen Moment zu lauern, und er kommt nie. Und dann entdeckt man, dass Aufnahmen, die man einfach so herunterknipste, während man wartend herumhing, von einer Spontaneität sind, die kein noch so sorgfältig gestaltetes Bild aufweist. Die Regel Nummer eins lautet: Aussuchen kann man den richtigen Moment nie, man kann nur darüber stolpern und hoffen, dass man gerade den Finger auf dem Auslöser hat.

Das macht die Fotografie so besonders. Wenn man von der hochtrabenden Vorstellung ausgeht, man könne die Linse als Herrscherin über die nackte Wahrheit einsetzen, erhält man unweigerlich gestelzte Bilder, die nie wirklich ins Herz der Dinge treffen. Die besten Fotos sind immer Zufall.

 

(aus dem 1998 erschienenen Kriminalroman Nachtblende von Douglas Kennedy)

 

 

 

Zurück