Vivian Maiers Schattenbilder

von Ulrich Metzmacher

In den Werken der spät entdeckten amerikanischen Fotografin Vivian Maier gibt es ein immer wiederkehrendes Motiv. Es handelt sich um Schatten, meist ihren eigenen, der für die Gestaltung und die Botschaft der Bilder eine wichtige Funktion einnimmt. Aber Schatten sind auch Teil des Lebens, so wie es keine Schatten ohne Sonne gibt. Sie können uns stoisch begleiten, sie können sich dehnen, um dann wieder zusammenzuschrumpfen, und sie leben sogar unter Wasser.

Schatten begegnen uns täglich und haften den Dingen dieser Welt an wie temporäre siamesische Zwillinge. Als Metapher können sie verschiedene Erscheinungsformen und Bedeutungen annehmen. In der Fotografie gehören sie zu den wesentlichen bildprägenden Elementen. Ohne Schatten bliebe alles eine recht flache Angelegenheit. Eine Reise durch die Welt der Schatten führt von allerlei mystischen Erscheinungen bis hin zur Dekonstruktion fotografischer Bilder, aber auch zur Wiederentdeckung der Wirklichkeit.

Der frühere fotosinn-Essay Der Schattenbeweis liegt als überarbeitete Version 2.0 unter dem Titel Schattenphilosophie vor, zusätzlich natürlich auch wieder als PDF.

 

Zurück