Strassenfotografie für das Archiv

von

Wir betrachten Straßenfotografien früherer Jahrzehnte und sind von den historischen Szenen angetan. Ja, so war es damals. Nicht selten verspürt man dann den Impuls, auf ähnliche Weise auch die Gegenwart festzuhalten. Dann zieht man los mit der Kamera und ist anschließend von der vermeintlichen Belanglosigkeit der Ergebnisse nicht selten enttäuscht. Schnell wird vergessen: Auch viele frühere Bilder wirkten zum Zeitpunkt ihres Entstehens häufig eher banal.

Wenn wir auf der Straße fotografieren, müssen wir davon ausgehen, dass die Bilder vielleicht erst nach einer Reifezeit von einigen Jahrzehnten als interessante Zeitdokumente anerkannt werden. Der Gedanke mag frustrieren. Gleichwohl empfiehlt es sich, frühzeitig für das eigene Archiv zu arbeiten. Und noch ein Vorteil haben ältere Bilder. Die Gefahr, dass bei einer Veröffentlichung Datenschutzprobleme entstehen, ist deutlich geringer als bei aktuellen Aufnahmen. Vielleicht nicht unbedingt rechtlich, aber auf jeden Fall tatsächlich. Wer wird sich schon über nahezu vierzig Jahre alte Bilder beschweren, nur weil man meint, auf ihnen abgebildet zu sein.

]

West-Berlin in den 1980er Jahren

 

 

Zurück