Die sieben Todsünden (3)

von Ulrich Metzmacher

Ihr sollt es einmal besser haben als wir. Deshalb seid sparsam, damit Ihr etwas habt in der Not. Nur wer den Cent ehrt, dem wird Reichtum beschert. Hütet Euch vor nutzlosen Dingen. Nie vergessen: Ein nicht ausgegebener Euro sind schon zwei Euro. Bringt das Geld zur Bank, um es vor Euch selbst zu schützen. Erst viele Federn machen ein schönes Bett. Ich werde eines Tages mein Leben glücklich beschließen können, wenn ich sicher sein darf, dass Ihr dies verstanden habt.

Avaritia #1

Was aber der Geiz im Greisenalter bedeuten soll, sehe ich nicht ein. Kann es denn wohl etwas Ungereimteres geben, als je weniger Weg noch übrig ist, noch desto mehr Reisegeld zu suchen?

(Marcus Tullius Cicero)

Wie einer nackt von seiner Mutter Leibe gekommen ist, so fährt er wieder dahin, wie er gekommen ist, und trotz seiner Mühe nimmt er nichts mit sich in seiner Hand, wenn er dahinfährt.

(Bibel)

Geizhälse sind die Plage ihrer Zeitgenossen, aber das Entzücken ihrer Erben.

(Theodor Fontane)

Ein Geiziger kann nichts Nützlicheres und Besseres tun, als wenn er stirbt.

(Martin Luther)

 

Zurück